Apostelgeschichte
Taurosgebirge

Predigt

Bild

Acta Apostolorum / Apostelgeschichte 14, 5-20




Nach der Lutherbibel





5 Als sich aber ein Sturm erhob bei den Heiden und Juden und ihren Oberen und sie sie misshandeln und steinigen wollten, 6 merkten sie es und entflohen in die Städte Lykaoniens, nach Lystra und Derbe, und in deren Umgebung 7 und predigten dort das Evangelium.

8 Und es war ein Mann in Lystra, der hatte schwache Füße und konnte nur sitzen; er war gelähmt von Mutterleib an und hatte noch nie gehen können. 9 Der hörte Paulus reden. Und als dieser ihn ansah und merkte, dass er glaubte, ihm könne geholfen werden, 10 sprach er mit lauter Stimme: Stell dich aufrecht auf deine Füße! Und er sprang auf und ging umher. 11 Als aber das Volk sah, was Paulus getan hatte, erhoben sie ihre Stimme und riefen auf Lykaonisch: Die Götter sind den Menschen ähnlich[1] geworden und zu uns herabgekommen. 12 Und sie nannten Barnabas Zeus und Paulus Hermes, weil er das Wort führte. 13 Und der Priester des Zeus aus dem Tempel vor ihrer Stadt brachte Stiere und Kränze vor das Tor und wollte opfern samt dem Volk.

14 Als das die Apostel Barnabas und Paulus hörten, zerrissen sie ihre Kleider und sprangen unter das Volk und schrien: 15 Ihr Männer, was macht ihr da? Wir sind auch sterbliche Menschen wie ihr und predigen euch das Evangelium, dass ihr euch bekehren sollt von diesen falschen Göttern zu dem lebendigen Gott, der Himmel und Erde und das Meer und alles, was darin ist, gemacht hat. 16 Zwar hat er in den vergangenen Zeiten alle Heiden ihre eigenen Wege gehen lassen; 17 und doch hat er sich selbst nicht unbezeugt gelassen, hat viel Gutes getan und euch vom Himmel Regen und fruchtbare Zeiten gegeben, hat euch ernährt und eure Herzen mit Freude erfüllt. — 18 Und obwohl sie das sagten, konnten sie kaum das Volk davon abbringen, ihnen zu opfern.

19 Es kamen aber von Antiochia und Ikonion Juden dorthin und überredeten das Volk und steinigten Paulus und schleiften ihn zur Stadt hinaus und meinten, er wäre gestorben. 20 Als ihn aber die Jünger umringten, stand er auf und ging in die Stadt.

Nach:

Die Bibel nach der Übersetzung Martin Luthers.
Durchgesehene Ausgabe in neuer Rechtschreibung. 1999


[1]

An dieser Stelle weiche ich von der Lutherbibel ab. Wie auch Martin Luther aus der altkirchlichen Diskussion wusste, heißt ομοιος (homoios) ähnlich, nicht gleich.

Es ist gerade der Irrtum der Völker (der „Heiden”), die Gottähnlichkeit tatsächlich oder vermeintlich herausragender Menschen und die Ähnlichkeit des menschlichen Genius mit dem Geist Gottes zu behaupten. Das Ärgerliche der neutestamentlichen Verkündigung ist, dass der Gott Israels sich in dem einen messianischen Sohn und Knecht Jesus dem Menschen gleichmacht und in seinem Geist an unerwarteter Stelle, wie in dem Lahmen von Lystra, einwohnt. [1]



Bild

Predigt

Taurosgebirge
Apostelgeschichte